Januar, 2020

16Jan18:30Buchvorstellung, BerlinBuchpräsentation des Jahrbuches von dekoderZentrum für Osteuropa- und internationale Studien (ZOiS)

Details

Buchpräsentation des Jahrbuches von dekoder

Mit dekoder#1 erscheint im Januar das erste Jahrbuch der Online-Plattform dekoder – Russland entschlüsseln. Es bietet in Reportagen, Interviews und Analysen russischer Journalist*innen und internationaler Wissenschaftler*innen einen weit gefächerten Einblick in die russische Gegenwart. Zum Erscheinen lesen die Herausgeberinnen am ZOiS aus dem Buch und diskutieren unter anderem mit Nina Frieß über die Funktion von Geschichte und Erinnerungspolitik in der russischen Gesellschaft. Nicht zuletzt jährt sich im nächsten Jahr auch das Ende des Zweiten Weltkriegs zum 75. Mal. Wie erinnert man heute in Russland, wie in Deutschland an dieses Datum und welche Rolle spielt das Gedenken im Verhältnis beider Länder?

Moderation: Gemma Pörzgen
Mit u.a. Tamina Kutscher, Friederike Meltendorf (dekoder), und Nina Frieß (ZOiS)

 

Über das Buch:
Je mehr man über Russland hört, desto mehr Fragen tauchen auf, desto mehr Verwirrung entsteht. Dekoder bildet eine Brücke zwischen Russland und Europa. Wie wichtig diese Brücke ist, erfahren wir täglich aus der Presse, wir bemerken, wie so vieles auseinanderdriftet zwischen Russland und Europa, wie sich das gegenseitige Wissen verdunkelt. Seit 2015 versucht dekoder.org diesem Prozess der gegenseitigen Entfremdung entgegenzuwirken, indem auf dieser Plattform Texte aus russischen, unabhängigen Medien sowie Hintergrundinformationen in Übersetzung veröffentlicht werden, die Zusammenhänge, Phänomene, Menschen und Orte den deutschsprachigen Lesern erklären und zugänglich machen. Dekoder – das Buch versammelt die wichtigsten Texte der letzten Jahre und ist eine unerlässliche Quelle zur Entschlüsselung Russlands.

dekoder
Russland entschlüsseln 1

Tamina Kutscher (Hg.), Friederike Meltendorf (Hg.)
Reihe: dekoder Bd. 01

200 Seiten, Klappenbroschur
Übersetzung: Ruth Altenhofer, Anselm Bühling, Anja Lutter, Maria Rajer, Barbara Sauser, Hartmut Schröder, Jennie Seitz
Erschienen: 2019
ISBN: 978-3-95757-764-1
Preis: 20,00 €

Termin

(Donnerstag) 18:30

Veranstaltungsort

Zentrum für Osteuropa- und internationale Studien (ZOiS)

Mohrenstr. 60, 10117 Berlin

Es können keine Kommentare abgegeben werden.

X