Lesetipps

18. November 2020

Shared Heritage – gemeinsames Erbe. Kulturelle Interferenzräume im östlichen Europa als Sujet der Gegenwartsliteratur

Lesung und Gespräch mit Gusel Jachina und Helmut Ettinger – Georg Dehio- Buchpreis 2020
16. November 2020

Neuerscheinung – „Drei Jahre an der Wolga – Unser russisches Abenteuer“

Liebe Leserinnen und Leser, heute möchten wir Sie auf die Neuerscheinung des Buches „Drei Jahre an der Wolga – Unser russisches Abenteuer“ aufmerksam machen. Das Autorenehepaar Rose Ebding und Jochen Preuß lebten drei Jahre in Nischni Nowgorod an der Wolga. Rose Ebding unterrichtete Deutsch an einem russischen Gymnasium, gemeinsam tauchten sie in das russische Leben ein, das sie in diesem Buch beschreiben. Der Schulalltag, der Winter, Feste und Reisen, die orthodoxe Kirche und die Altgläubigen sind ebenso Themen wie aktuelle oder vergangene politische Ereignisse, Demonstrationen oder das Gulag-Museum. Natürlich geht es nicht nur um das Land, sondern auch um die Leute, um russische Lebensfreude, Gelassenheit und Gastfreundschaft. So entsteht ein vielseitiges, überraschendes, oft heiteres Russlandbild. Das Buch ist ab sofort erhältlich!
16. November 2020

Bundescup Finale „Spielend Russisch lernen“ – die Sieger stehen fest!

Es war bis zum Schluss spannend. Am Ende holte das Team aus Bayern den Sieg nach Hause!
5. November 2020

Stefan Zweig in der Sowjetunion

Wir laden Sie herzlich ein, an dem Vortrag "Stefan Zweig in der Sowjetunion" teilzunehmen, der am 26. November 2020 um 17:00 Uhr via Webex stattfinden wird. Der Vortragende ist Zweig-Forscher aus Moskau Fjodor Konstantinov.
2. September 2020

„Versöhnen muss man, leben nicht!“ – Ein Nachruf auf Stefan Semken

Stefan Semken und sein Einsatz für die Völkerverständigung Einzelne Menschen sind nicht machtlos. Sie können unendlich viel auf die Beine stellen, wenn sie von einem Anliegen beseelt sind. Der Bremer Stefan Semken hat Unfassbares für die deutsch-russischen Beziehungen getan. Am 19. Juli starb er überraschend im Alter von 60 Jahren.
30. Juni 2020

Die Polyfrontale Avantgarde von Klemens Gruber

In seiner neuen Lektüre betrachtet Klemens Gruber die "Polyfrontale Avantgarde" des 20. Jahrhunderts und zeigt ihren ständigen Einfluss bis in die Kultur und Medien unserer heutigen Zeit auf.
25. Juni 2020

Grammatik und Ideologie: Feminisierungsstrategien im Russischen und Polnischen aus Sicht der Wissenschaft und Gesellschaft

Dieses Buch beleuchtet das Verhältnis von Grammatik und Ideologie im Russischen und Polnischen.
16. Juni 2020

Understanding conversational joking – A cognitive-pragmatic study based on Russian interactions

This book examines the diverse forms of conversational humor with the help of examples drawn from casual interactions among Russian speakers.
5. Mai 2020

Buchvostellung „Denkmale der Befreiung. Spuren der Roten Armee in Deutschland“ von Frank Schumann

In seinem Buch "Denkmale der Befreiung. Spuren der Roten Armee in Deutschland" zeigt der aus Torgau an der Elbe stammende Publizist und Verleger Frank Schumann Orte Deutschlands, die mit der Roten Armee in Verbindung stehen.
4. Mai 2020

Buchvorstellung: „Der 8. Mai. Die Geschichte eines Tages“ von Alexander Rahr

„Die Erinnerungskultur muss immer wieder verstärkt werden. Kriegserinnerungen verblassen, Geschichte wird leider manipuliert.“ Mit dieser Motivation veröffentlichte der Russlandexperte und Historiker Alexander Rahr seine neueste Herausgabe „Der 8. Mai. Die Geschichte eines Tages.“ Das Buch besteht aus einer Sammlung von Zeugenberichten, welche zahlreiche Emotionen zum Ende des Zweiten Weltkriegs einfängt.
X