Januar, 2022

17Jan(Jan 17)18:3031März(März 31)20:00Die Küste UtopiasHessisches Staatstheater Wiesbaden

Details

Das Hessische Staatstheater hat die Triologie des englischen Dramatikers Tom Stoppart nunmehr komplettiert: „Die Küste Utopias“, ein Reigen rund um die ersten russischen Sozialrevolutionäre Bakunin, Herzen und Belinski. Politische, Ideengeschichte und persönliche Dramatik sind miteinander in anregender und unterhaltsamer Form gemischt.

Sir Tom Stoppard – laut Daniel Kehlmann der »Dichter des Denkens« – rückt in seiner scharfsinnigen und wortwitzigen Trilogie »Die Küste Utopias« mit den beiden russischen Denkern und Revolutionären Michail Alexandrowitsch Bakunin und Alexander Iwanowitsch Herzen die russische »Intelligenzia« des 19. Jahrhunderts in den Mittelpunkt. Stoppard bringt so die Vorgeschichte der russischen Revolution in einem humorvollen Konversationsstück auf die Bühne. Henriette Hörnigk wird nach ihrem erfolgreichen Regie-Debüt mit »Der fröhliche Weinberg« nach Wiesbaden zurückkehren und den ersten Teil der Trilogie (»Aufbruch«) inszenieren.

Nach »The Hard Problem« zeigt das Hessische Staatstheater mit »Die Küste Utopias (Erster Teil: Aufbruch)« die nächste Deutschsprachige Erstaufführung von Tom Stoppard und wird die Trilogie in den kommenden Spielzeiten (mit »Zweiter Teil: Schiffbruch« und »Dritter Teil: Bergung«) komplettieren.

Am 8. und 9. Januar 2022 können Sie am Hessischen Staatstheater Wiesbaden erstmals die Trilogie »Die Küste Utopias« an einem Wochenende erleben. Besser als jeder Serienmarathon – denn Sie müssen sich um nichts kümmern: In den Pausen bieten wir neben Wodka die passenden Philosophie-Exkurse, Mini-Russisch-Sprachkurse und natürlich handfeste kulinarische Stärkungen!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Termin

Januar 17 (Montag) 18:30 - März 31 (Donnerstag) 20:00

Veranstaltungsort

Hessisches Staatstheater Wiesbaden

VERANSTALTER

Hessisches Staatstheater Wiesbaden

Es können keine Kommentare abgegeben werden.

X