31. März 2022

Offene Stellen / Open Positions für ukrainische Wissenschaftler:innen

Offene Stellen für ukrainische Wissenschaftler:innen. Vom Krieg in der Ukraine unmittelbar betroffene Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler können ab sofort in  laufende FWF-Forschungsprojekte in ganz Österreich aufgenommen werden. Der FWF stellt eine Million Euro für diese Krisenunterstützung zur Verfügung. Bis zu zwölf Monate für bis zu zwei Forschende pro Projekt können beantragt werden. Vom Krieg in der Ukraine unmittelbar betroffene Historiker, Wirtschaftswissenschafter oder Soziologen bzw. Studierende dieser Fächer können sich um eine Mitarbeit in verschiedenen FWF-Projekten, die am Ludwig Boltzmann Institut für Kriegsfolgenforschung bzw. am Institut für Geschichte der Universität Graz durchgeführt werden, bewerben.
31. März 2022

Das außergewöhnliche Leben des Friedrich Joseph Haass – Die Biographie einer Legende

Der Professor Dr. Dr. Dirk Kemper für Germanistik hat den Lehrstuhl für deutsche Philologie an der Russischen Staatlichen Geisteswissenschaftlichen Universität. 2021 veröffentlichte der gebürtige Dortmunder die Biographie über den Arzt Häftlinge und Arme in Russland "Das außergewöhnliche Leben des Friedrich Joseph Haass". Warum der "heilige Doktor" bis heute vor allem in Russland verehrt wird, verrät uns der Autor Dirk Kemper im Interview.
5. April 2022

Übersetzer*in für Ukrainisch oder Russisch für die Caritas Steiermark

Die Caritas in der Steiermark sucht Verstärkung für unterstützende Übersetzungen für Ukrainisch oder Russisch – ab sofort! Sie sprechen Ukrainisch oder Russisch? Helfen Sie uns helfen! Was wir Ihnen bieten: Anstellungsausmaß von 5 bis 37 Wochenstunden. Ihre Arbeitszeiten teilen Sie sich gemeinsam mit den Berater*innen selbstständig und fexibel ein. Einstufung laut Kollektivvertrag der Caritas. Mindestentgelt lt. KV (VII/1) € 1.962,30 brutto, mit Vordienstzeiten bis zu (VII/6) € 2.179,10 brutto auf Basis Vollbeschäftigung.
6. April 2022

Kinderliteratur auf Russisch und Ukrainisch in der Berliner Bibliothek “Totschka”

Svetlana Schwald, ehemalige Investmentmanagerin, studierte Kulturmanagerin und Lada Pamukhina, ausgebildet in Public Administration, Projektmanagerin und Entrepreneurin- beide aus Moskau, haben die Kinder- und Jugendbibliothek “Totschka” mit russischsprachiger Literatur in Berlin ins Leben gerufen. Kulturportal war am 19. Februar 2022 bei einer Lesung für Kinder ab 6 Jahren dabei und hat anschließend ein Interview mit den Gründerinnen geführt.
X